Titelbild Regattas

Berlin Wannsee 17.8. -19.8.18

2. Event der Deutschen Junioren-Segel-Liga

Am 17.08 war es mal wieder Zeit für vier Segler aus dem Jugendteam des BYCÜ am zweiten Event der Deutschen Junioren Segel-Liga anzutreten. Mit dabei waren Julia Mayer als Vorschiffsfrau, Patrick Hasse als Vorschoter, Paul Fräntzki auf der Taktiker-Position und Enis Hadzic als Steuermann. Wie bei der JSL so üblich konnten alle Teams am Freitag auf den Liga-Booten für 90 Minuten trainieren. Bei traumhaftem Wind konnten wir vier uns den Wannsee etwas genauer anschauen. Später konnten alle Teams, im Rahmen des Sommerfestes des Berliner Yacht Clubs, den Abend ausklingen lassen.
Am Samstag ging es dann nach der Steuermannbesprechung um 09:00 Uhr richtig los, also theoretisch. Denn der Wind ließ erst einmal auf sich warten. Nachdem wir das erste Rennen um ca. 11:00 Uhr mit einem zweiten Platz abgeschlossen haben waren wir gut gestimmt und freuten uns an Land schon auf das zweite Rennen. Aber der Wannsee ließ uns leider wieder im Stich. Erst am Nachmittag kam eine leichte Brise auf, welche zweite weitere Rennen zuließ. Da diese Brise aber heftige Dreher und auch einige Wind-Aussetzer mitbrachte sorgten diese Rennen auch für Diskussionen unter den Seglern. Mit einem sechsten und einem fünften Platz haben auch wir die Tücken des Wannsees und seines Windes zu spüren bekommen.
Nach dem Clubfest des VSaW am Samstagabend, ging es am Sonntag um 09:00 Uhr weiter. Da noch nicht jeder Club drei Wettfahrten absolviert hatte, musste mindestens noch das letzte Rennen des dritten Flights gesegelt werden, damit das Event in die Wertung der Jugend Segel-Liga eingehen konnte. Nach langem Warten wurden dann bei erneut sehr schwachem Wind das letzte Rennen des dritten Flights gesegelt. Auch wir hatten nocheinmal die Chance, in unserem nächsten Rennen am Sonntag anzugreifen. Mit etwas Glück auf dem letzten Vorwindschenkel konnten wir uns den zweiten Platz ersegeln. Bei diesen vier Rennen blieb es dann auch leider für das Event in Berlin.
Gesamt landeten wir mit diesen Ergebnissen auf dem neunten Rang. Mit Blick auf das Ergebnis in Tutzing sind wir damit nicht wirklich zufrieden. Wir haben erkannt, dass uns hauptsächlich kleinere taktische Fehler, aber auch ein versäumter Start die guten Platzierungen gekostet haben. Daran werden wir arbeiten und fleißig weiter trainieren. Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Event in Hamburg vom 21. - 23.09.18, wo wir vielleicht sogar mit zwei Teams antreten werden.
Enis Hadzic