Optilager und Umsteigertraining

Optilager – Ersatz-Veranstaltung 02-07. August 2020

Dass dieses Jahr alles anders werden sollte, zeichnete sich schon im März ab. Dass wir auch anders können, war ein Drahtseilakt zwischen den Pandemieregeln, den Einschränkungen für die Clubmitglieder und dem, was die jugendlichen Segler am liebsten hätten – uneingeschränkt ihrem Hobby nachzugehen.

Somit war früh klar, dass die sonst obligatorische Übernachtung in Zelten in diesem Jahr nicht stattfinden kann. Auch gemeinsame gesellschaftliche Aktivitäten, selbst das gemeinsame Mittagessen standen auf dem Prüfstand und mussten der Vernunft folgend abgesagt werden. Somit stand der Weg für etwas ganz neues frei:

Vormittags Anfänger und Einsteigertraining in die Klassen Opti und Laser mit je zeitversetzen Gruppen, nachmittags dann die Regattasegler in beiden Klassen ebenfalls zeitversetzt. Und das Konzept kam an. 38 Segler aus insgesamt 6 Vereinen und bei den Opti Einsteigern 5 „Neulinge“ meldeten sich an.

Die Disziplin auf dem abgesperrten Jollengelände war groß und die Trainer Peter Kraus, Patrik Hasse, Florian und Jules Griveau, die bei den Anfängergruppen zusätzlich durch Amélie Ritschel und Edin Hadzic unterstützt wurden konnten die Gruppen hervorragend trainieren, weiterentwickeln und trotz Corona eine Gemeinschaft formen, die auch weit über das „Lager“ hinaus die Jugendaktivitäten beflügeln wird. „Das waren 5 Tage Intensivtraining unter wechselnden Windbedingungen mit tollen Trainern und vielen Dank an den Yachclub“, so ein erster Kommentar einer Seglerin – dem gibt es nichts hinzuzufügen.

Umsteigertraining 2020

10./12./17./19./24./26. Juni und 1./3./ 8./15./22. Juli 2020

 „Normalerweise“ findet das Umsteigertraining im BYCÜ geballt über Pfingsten mit Laser, 420er und auf 29ern statt – aber was ist in 2020 schon „normal“.

So entschieden wir uns kurzerhand und auf Wunsch der Jugend, ein etwas anderes Umsteigertraining 2020 durchzuführen. Klar war, dass zumindest am Anfang des Trainings noch nicht an Zweimann-Klassen zu denken war. Also konzentrierten wir uns auf den Laser und schrieben das Training in veränderter Form aus. Und der Andrang war größer als gedacht. Nicht zuletzt auf Grund fehlender anderer Freizeitaktivitäten und eingeschränkter Schule war für viele sofort klar – Mittwochs und Freitags geht es ab in den Yachclub! Nicht zuletzt auf Grund des sehr engagierten und motivierenden Trainers Peter Kraus  waren immer 9 bis 12 Laser am Start. Es kam wie es kommen musste: es entstand eine Gruppendynamik, die jeden Teilnehmer mitzog und aus den „Umsteigern“ jetzt „Regattaeinsteiger“ bzw. zumindest ambitionierte Lasersegler machte, die sich fortan regelmäßig trafen und auch über das Training hinaus miteinander segeln- Ziel erreicht!