Swiss Optimist Championship

Da die LJM BW und der Zeller Sparkassen Cup kurzfristig wegen der Covid-19 Pandemie abgesagt werden mussten, haben mich meine Eltern kurzerhand zwischen Rückreise vom Gardasee und Abreise zum Sommerfamilienurlaub für die Schweizer Meisterschaft angemeldet. Dank der tollen Vernetzung (natürlich WhatsApp unterstützt) der Opti-Begeisterten in Bayern und BaWü (Trainer, Jugendleiter und Eltern), war ich auf dem Wasser und an Land top betreut und versorgt.

Die Swiss Optimist Championship 2020 (3.-6. September.2020) war „zum Trotz“ von Corona super organisiert und der Wettergott hat auch prima mitgeholfen. Es konnten 11 von 12 geplanten Wettfahrten gesegelt werden. Die Segeltage begannen früh um 7.30 – zum Leidwesen einiger Eltern – aber dafür hat die Sonne gestrahlt und das Alpenpanorama hat sich von seiner schönsten Seite gezeigt. Am letzten Tag war das Wetter für die Zuschauer zwar vergleichsweise etwas garstig, aber dafür hatte es die besten Thunersee-Segelbedingungen. Wii haben 4 Wettfahrten geschafft und mit Hilfe unser Eltern und Trainer konnten wir rechtzeitig vor dem „großen“ Regen die Optis für die Heimreise verladen.

Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass ich bisher mein bestes Opti-A Ergebnisse (57.Platz) zeigen konnte. Allerdings am 3. Wettfahrttag, mit drei Rennen und vielen Winddreher, ging es mir leider wie selbst den erfahrenen Opti-Segler – falsche Seite erwischt und „geloost“.

Von den 18 deutschen Teilnehmer von insgesamt 139 Teilnehmer konnten Lukas Wagner (4.), Moritz Wagner (6.) und Lucas Hamm (9.) sich nach 11 Rennen unter den TOP TEN platzieren. Lukas Wagner hat zusätzlich zu seinen tollen 4. Platz in der Gesamtwertung, den 2. Platz in der Jüngstenwertung erzielt.

Simon Mille/SUI konnte sich an der Spitze behaupten und sicherte sich seinen ersten Titel. Edward Hirsch/SUI 2., Lars Dittel/SUI rückte dank eines Tagessieges am letzten Tag auf Rang 3 vor.

Ich möchte mich noch mal recht herzlich bei allen bayrischen „Buabn“, Trainer, „Muadda (s)“, „Madl“ und „Babba (s)“ bedanken. Ich habe nicht nur auf dem Wasser und an Land von den Profis viel gelernt, sondern hatte super viel Spaß!

Bericht: Jaden Jeckel