Spanische Meisterschaft 420er vom 1.11. -3.11.2019

Zum Abschluss unserer Herbstferien fand vom 01.-03.11 dieses Jahr die Spanische Meisterschaft in Altea statt. Wie auch schon letztes Jahr fuhren wir unsere Boote zu Beginn der Ferien nach Spanien und trainierten bereits eine Woche vor Beginn der Meisterschaft. Wir nehmen jedes Jahr die Gelegenheit an der spanischen Meisterschaft teilzunehmen, um zu sehen wo wir aktuell in der Welt stehen, da die Spanier die mit Abstand beste Nation in der 420er Klasse sind. Sie machen 10 von den ersten 20 WM Plätzen aus. Also eine fast wie bei der WM besetzte Regatta mit 94 Booten war eine ernsthafte Herausforderung für uns. In der Trainingswoche stellte sich heraus, dass Altea ein sehr schwieriges und trickreiches Segelrevier ist. So auch am ersten Regattatag. Sehr wenig Wind und relativ starke Dreher machte das segeln nicht einfach. Eine Wettfahrt konnte an dem Tag gesegelt werden, in der wir als 16. ins Ziel kamen. Von dort an wussten wir, es muss auf jeden Fall besser werden. Am zweiten Regattatag hatten wir etwas mehr Glück mit den Bedingungen. Wir hatten schönen Wind um die 10 Knoten womit wir an diesem Tag drei Wettfahrten segeln konnten. Mit den Plätzen 3,2,6 standen wir auf Gesamtrang 6 nach zwei Tagen. Am letzten Tag wurde in Gold und Silberfleet eingeteilt. Schon am morgen war uns klar: Heute ist unser Tag. 25 Knoten und 4 Meter Wellen. Die Wettfahrtleitung entschied richtigerweise die Silberfleet im Hafen zu lassen und schickte nur die Goldfleet aufs Wasser. In der ersten Wettfahrt gelang uns ein 6 Platz. In der zweiten Wettfahrt in der der Wind nochmals auffrischte konnten wir unsere Klasse unter Beweis stellen und segelten allen Spaniern vorneweg. Mit Böen, die das halbe Feld auf einen Schlag umgeschmissen haben kamen wir relativ gut zurecht und setzten den Druck in Vortrieb um und glitten Halb- und Vorwinds die Wellen herunter. Am Ende des Tages standen wir auf dem Siegerpodest und mussten uns nur den U17 Weltmeister von 2018 geschlagen geben.

Wir nehmen Altea als positive Erfahrung mit und sind froh soweit vorne in der Weltspitze zu sein.

GER 56773

Jonathan Steidle/Leonardo Honold